gerpa
  Startseite
    Liebe
    Allgemeines
    Lustiges
    Natur
    Nachdenkliches
    Trauriges
    Soziales/Gesellschaft
  Archiv
  Gesundheit
  PC-Grafiken u.a. Bilder
  Meine Bücher
  Gästebuch
  Kontakt

   Literatur und Grafik, UMwelt
   Shirts "vom" Becker - BEshirts
   Meine HP "BECKERS VIRTUELLE BACKWAREN"
   Märchenbasar
   ZUR BEACHTUNG!!!
   Kunst, Farben, Lebensfreude -Zaine Barbosa
   Wortperlen
   Lyrischer Handwerker
   Trauminsel
   Tintentropfen
   Lehmanns online
   Glanzlichter
   Jutta & Peter Federkeil
   Irmgards Weblog
   Irmgards Hompage
   Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
   Engelsdorfer Verlag
   Fischerls World
   Annes Digiwelt
   Amazon
   Tharas Träume
   Sonnenbrille
   Wortkarussel

http://myblog.de/gerpa

Gratis bloggen bei
myblog.de










Wie schon aus verschiedenen Einträgen ersichtlich, bin ich auch als Buchautor tätig. Allerdings noch nicht sehr lange. Ich habe im April 2004 ein Lyrikband und im Oktober 2004 ein Märchenbuch herausgebracht. Beide Bücher möchte ich auf dieser Seite vorstellen.




Im April erschienen mein Buch "Wer hat die Rubine auf die Wiese gestreut?" im Engelsdorfer Verlag. In ihm sind vor allem Gedichte enthalten und zur Auflockerung einige Kurzgeschichten, Gedankensplitter und Buchstabenbilder. Es werden besonders folgende Themen berührt: Lebenszeit(en), Alter, nach dem Leben, Lebensorte (Häuser, Strassen, Züge, Städte), die Gesellschaft, Krieg und Frieden, Armut, Menschen, Hoffnungslosigkeit, aber auch Hoffnung, Bäume, Lachen, Gegensätzliches, Gedanken zum Wahnsinnig werden, Paradoxes, Himmel und Wolken, Farben, Jahreszeitliches, die verschiedenen Seiten der Liebe (von Leidenschaft bis Liebeskummer), Küsse, Lustiges, Nachdenkliches, Zahlenhumor, Kaffee usw.
Einige Gedichte sind auch grafisch aufbereitet. Es umfasst 293 Seiten und kostet im Handel 14,95 €.. Die ISBN-Nummer lautet. 3-937930-06-X.

Das Buch kann sowohl bei mir, beim Verlag direkt, im Buchhandel und auch bei Amazon.de bestellt werden.

Ich wünsche allen Lesern viel Freude mit meinem Buch!

Ihr
Gerhard Becker







Hier nun einige Meinungen zu meinem Buch:

Lieber Gerhard,

meinen ersten Eindruck habe ich dir ja schon telefonisch
mitgeteilt und dir meine Begeisterung kund getan. Aber
auch bei näherer Betrachtung deiner vielseitigen Werke
wird man nie müde sie zu durchstöbern und immer
wieder aufs Neue zu lesen. Besonders gut gefallen mir
die kleinen Graphiken zwischen den Texten, da sie das
Buch wunderbar auflockern und den Leser animieren
immer weiter zu schauen und neues zu entdecken.

Sabine

**************************************************


Jutta Federkeil aus Bergweiler


Ich lese
Lese
Bin gefangen - befangen

Und immer wieder aufs Neue tief berührt.
Gerhard Becker ist es gelungen den Vielseitigkeiten des Lebens aufzuspüren und mir als Leser nahe zu bringen.Ein Buch das mich zu Tränen rührt-zum schmunzeln bringt,zum Kopfschütteln- zum nachdenken und zum träumen veranlasst.
Eine große Bandbreite.
Viel Spass -beim Lesen dieses Buches.
Achja...wer hat denn nun die Rubine auf die Wiese getreut?

Ich glaube-es ist das LEBEN!





Inspiriert durch das Buch von Gerhard Becker


ICH LESE



Gedichte
Ich lese
Ich träume

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Bin verzaubert

Von den unsagbar schönen Worten
Lass mich fallen
Tauche ein
Und sammle Rubine mitten auf der
Gedichte – Wiese



Gedichte
Ich lese
Ich weine

~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ Bin entzaubert



Von den Worten die ungeschminkt die Wahrheit sprechen
Atmen fällt schwer
Bin getroffen
Und meine Seele berührt

Gedichte – Wiese?



Gedichte
Ich lese
Bin hin und Her gerissen


Auf der Gedichte -Wiese

Ich lese von LIEBE

Von Gott


Auch von

Schmerz –Krieg –Tod und Tränen

Auch von

Häusern und Strassen


Auch von

Blumen und Bäumen

Auch von

Frieden und Freiheit

Und immer wieder
Von der Liebe
dem Lachen und der Hoffnung


Und ich möchte träumen:

Das kommt der Tag
An dem kein Kind mehr weinen
Und Angst haben muss

Das kommt der Tag
An dem wir alle
Helle Farben des Friedens malen

Das kommt der Tag
An dem das Wort Krieg
In keinem Wörterbuch mehr zu finden ist

Das kommt der Tag
An dem dies alles kein Traum mehr ist
Das der Samen des Friedens auf der ganzen Welt blüht






©Jutta Federkeil
22.05.2004



**************************************************


Liebe Jutta!

Deine "Rezension" gleicht einer
Liebeserklärung an ein wundervolles
Buch von Gerhard. Selten habe ich so
eine zauberhafte Beschreibung gelesen.
Ich kann mich nur deinen Worten
anschließen...

denn auch ich bin überwältigt,
immer wieder und wieder über seine
Gedichte und Geschichten ,die das Leben
beschreibt. Gerhard zeigt die bunten
Facetten des Lebens, die wie Sterne
aufleuchten, bevor sie verglühen.
Jedes Werk ist wie ein kleines Geschenk,
das uns hilft, den wahren Reichtum des
Lebens zu begreifen.....

Hier möchte ich mich noch einmal
ganz herzlich bedanken, lieber Gerhard, dass
ich dein Buch erhalten durfte.


Anne


**************************************************

Rezension:

Gerhard Becker ist ein Meister der Worte
In seinem Buch
"...wer hat die Rubine auf die Wiese gestreut"
bringt er Gedichte auf den Punkt,wenn es um politische
oder zwischenmenschliche Themen geht.
Wort-Text-Spielereien eröffnen uns eine Welt
der Wörter.Sie sind Spielereien der Sprache in allen Tonarten.
Gerhard Becker prüft die Silben,die Aussagen,das Laute und Leise
Alle Gedichte sind nicht nur Kopfgeburten,
sondern auch aus dem Herzen



Anne Seltmann


**************************************************


Worte an den Autor

Wer hat die Rubine auf die Wiese gestreut
so fragt Gerhard Becker in seinem ersten Buch.

Ein fantastisches Erstlingswerk welches wahrlich
eine Wundertüte ist.
Ein Buch mit wundervoller Lyrik bestückt, mit Lyrischer Prosa
fein gewürzt und mit Prosa und Geschichten gepfeffert.

Kein Thema hat der Autor ausgelassen, ich habe vergeblich gesucht.
Dieses Zauberwerk ist von A – Z mit dem Herzen geschrieben denn
wie der Leser schnell merken wird: „Nichts was geschieht oder existent ist,
entgeht den immer wachen Augen dieses Autoren!“

Ich erlebte beim Versuch mich durch dieses Werk zu lesen ein Wechselbad
von Gefühlen und mittlerweile ist es meine Lieblingslektüre.

Gerhard Becker zu lesen macht süchtig auf mehr und ich stelle mir die Frage:
„Wo hat dieser begabte Mensch eigentlich die ganzen Jahre gesteckt?“

Du machst Lyrik wieder lesenwert…………….

Celine Rosenkind


**************************************************


Rezension

Eine ungewöhnliche und doch zugleich in eine Traumwelt entführende Wirklichkeit läßt bereits das farbenprächtige Cover des jüngsten Werkes des Autors für sich sprechen.

Man durchläuft eine Zeitreise und fühlt, daß die Geschwindigkeit der einzelnen Epochen durch die sehr individuellen Werke, die verschiedene Stilarten vereinen, unbewusst gesteuert wird.

Dem Leser schwinden die Grenzen und die sorgsam gewählten Worte fügen sich in die Gesamtheit geschmeidig ein.

Knapp 300 Seiten, die sich einer leicht verständlichen Sprache bedienen, die Denkweise des Autors gut nachvollzogen werden kann und trotzdem dem Leser den so wichtigen Rahmen der Transparenz gegeben wird.
Der Preis mag für den ein oder anderen Käufer recht hoch erscheinen, wer jedoch bereits wenige Seiten liest, erkennt dass sich dieser für diese besondere literarische Arbeit in einem durchaus üblichen Rahmen bewegt.

Gerhard Becker hat ein wundervolles Werk geschaffen und ich denke der Leserkreis dürfte sich in allen Alterstufen etablieren.

Sami Abu-Bakr
Berlin

**************************************************





Das ist das Titelblatt für mein zweites Buch, einem Märchenbuch für Leser von 8 bis 80. Es enthält zwei moderne Märchen und ein Märchen, welches im traditonellen Stil geschrieben wurde. Es wurde ebenfalls vom Engelsdorfer Verlag herausgegeben. Die ISBN-Nummer lautet: 3-938288-02-7 und ist für 14,90 € erhältlich.

Zum Inhalt der drei Märchen: ->


Der Vogel Purpur und die böse Baumhexe -


Auf und unter den Bäumen gibt es eine eigene Welt, von der die Menschnlinge (Menschen) nur sehr wenig wissen. Die Bewohner dieser Welt sind die Buntlinge (Tiere und die Herbstlinge), die Grünlinge (Pflanzen) und die Weißlinge. Tiere und Pflanzen sind den Menschen ja einigermaßen vertraut, aber die Herbstlinge und Weißlinge? Die Menschen haben sie einfach übersehen. Dabei wurde eines der wenigen Weißlinge, die eine menschenähnliche Gestalt aufwies, die spätere böse Baumhexe – zu einer großen Gefahr für die Welt der Bäume. Ihr war die friedliche harmonische weiße Welt (ein Teil der Baumwelt) nicht mehr gut genug und sie wollte sich deshalb eine eigene Welt, über die sie herrschen wollte, erschaffen: Die schwarze Welt.
Ihr schlechtes Streben hatte den Tod ihres Vaters zur Folge. Sie war ihren Ziel zwar nicht näher gekommen, aber sie wurde zu einem mächtigen bösen Wesen. Sie hatte den beliebtesten Vertreter der Buntlinge – den Vogel Purpur – verzaubert und auch andere Tiere. Einem stattlicher Olivenbaum hatte sie die alle Äste abgetrennt. Und sie plante weiteres Unheil. Können die anderen Bewohner der Baumwelt die Gefahr abwenden?.

Die verschiedenen Arten der Bewohner der Baumwelt verfügen über sehr unterschiedliche Eigenschaften, die sich sehr von denen der Pflanzen und Tiere unterscheiden. Diese nutzen sie vereint, um gegen die böse Baumhexe zu kämpfen. Doch die Baumhexe ist ein starker Gegner. Auch sie weiß ihre Fähigkeiten zu nutzen...


Die sonderbaren Abenteuer des Sonnenstrahls Strahli -


Ein Sonnenstrahl hatte es satt jeden Tag auf die Erde scheinen zu müssen. Mutter Sonne war zwar der Meinung, dass es ihm viel besser ginge als den meisten seiner anderen Strahlenbrüder, die nur in die Schwärze des Kosmos scheinen konnten, aber Strahli – so hieß der Sonnenstrahl – meinte, sich nicht länger das Elend auf der Erde ansehen zu können. Er wollte helfen, dass Not und Elend auf der Erde verschwanden. Und so floh er vor seiner Mutter auf die Erde, um Menschen und Tieren helfen zu können. Doch das war leichter gesagt als getan. Von der Mutter abgekoppelt, wurde er schwächer und schwächer und nur durch einen Freund wurde sein Leben gerettet. Strahli wiederum half seinem Freund, als dieser selbst bedroht wurde. Gemeinsam waren sie stark und konnten mit anderen Helfern tatsächlich so manche Not und schwierige Situationen abwenden, so dass selbst schwerbewaffnete Kindersklavenhändler und Wilddiebe ihnen nichts anhaben konnten. Sogar hungernden Menschen bescherten sie eine reiche Bananenernte. Bei soviel guten Taten konnte am Ende auch Mutter Sonne dem kleinen Sonnenstrahl nicht mehr böse sein.


Der König des Gewissens -

Ein König aus dem Süden wollte dafür sorgen, dass seine einzigste Tochter einen Mann bekam. Herzensgut sollte er sein und für sie sorgen können. Jahrelang hatte er sich schon in näherer und weiterer Umgebung darum bemüht, doch kein Bewerber konnte ihn überzeugen, So beschloss er eines Tages seine Suche auf den Norden auszudehnen und erließ einen entsprechenden Erlass. Die Bewerber aus dem Norden müssten mindestens 1500 Meilen vom königlichen Hof entfernt wohnhaft sein. Die Bewerber mussten sich einer entsprechenden Prüfung unterziehen. Von diesem Erlass hörte ein König aus dem Norden, der zwei Söhne hatte. Der jüngere Sohn stammte aus seiner ersten Ehe mit einer wunderschönen und herzensguten Königin. Sie starb als er nur 10 Jahre alt war. Nach einigen Jahren heiratete der König erneut. Seine zweite Frau brachte einen Sohn mit in die Ehe, der zwei Jahre älter war als der Sohn des Königs. Beide Söhne waren grundverschieden in ihren Charakter und ein jeder wollte die schöne Königstochter zur Frau. Auf dem Weg zu dem König des Nordens hatten beide Söhne mehrere seltsame Abenteuer zu bestehen. Obwohl der jüngere Sohn dreimal für längere Zeit aufgehalten wurde, erreichte er nur wenig später den Hof des Königs. War damit schon alles verloren? Schwere Prüfungen galt es noch zu bestehen. Wer von den beiden Söhnen wird es gelingen, die Gunst des Königs und seiner Tochter zu erringen?


Gerpa

**************************************************

Mein Verlag


Über den Engelsdorfer Verlag:
-


Bereits seit 2001 beschäftigen wir uns intensiv mit Literatur und der Herstellung von Büchern. Bis zum April 2005 konnten wir so für über 230 Autoren mehr als 350 Bücher bearbeiten und veröffentlichen.

Im Mittelpunkt stand und steht dabei stets die intensive Betreuung unserer Autoren sowie eine ständige Kommunikation und Beratung, um ordentliche und ansehnliche Bücher auf den Markt zu bringen. Die BaB-Edition mit der absolut bedarfsgerechten Herstellungsschiene sorgt dafür, dass Autoren- und Verlagsrisiko - angesichts des sehr unterschiedlich reagierenden Marktes - Richtung Nullpunkt sinken.

Auf diese Weise werden gerade für unsere Autoren Mehraufwendungen in Form von Zeit und Geld vermieden. Zusammen mit unseren ohnehin kostengünstigen Verlags-Konzept ist das sicher der Hauptgrund für den Erfolg unserer Autoren und des Verlages.

Natürlich spielt auch der Verkauf der Bücher höchste Priorität. Wir gingen für unsere Autoren Verträge mit amazon.de, libri.de und msu (VLB) ein, lassen unserer Internetseite von Profis verwalten, um eine hohe Internetpräsenz zu erreichen, verschickten unzählige Prospekte an Händler und präsentierten uns aussagekräftig auf der Leipziger Buchmesse.

Ansporn sind für uns immer wieder der Dank unserer Autoren, die Ihr fertiges Werk in den Händen halten und das Feedback von Lesern. Hier untermauert sich auch unser Anspruch:

Zufriedene Leser, glückliche Autoren!





Werke von
Gerhard Becker
Portrait



... wer hat die Rubine auf die Wiese gestreut
ISBN: 3-937930-06-X
1. Auflage bei Engelsdorfer Verlag - BaB-Edition
Preis: 14,95 EUR





Der Vogel Purpur und die böse Baumhexe
ISBN: 3-938288-02-7
1. Auflage 2004 bei Engelsdorfer Verlag - BaB-Edition
Preis: 14,90 EUR





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung