gerpa
  Startseite
    Liebe
    Allgemeines
    Lustiges
    Natur
    Nachdenkliches
    Trauriges
    Soziales/Gesellschaft
  Archiv
  Gesundheit
  PC-Grafiken u.a. Bilder
  Meine Bücher
  Gästebuch
  Kontakt

   Literatur und Grafik, UMwelt
   Shirts "vom" Becker - BEshirts
   Meine HP "BECKERS VIRTUELLE BACKWAREN"
   Märchenbasar
   ZUR BEACHTUNG!!!
   Kunst, Farben, Lebensfreude -Zaine Barbosa
   Wortperlen
   Lyrischer Handwerker
   Trauminsel
   Tintentropfen
   Lehmanns online
   Glanzlichter
   Jutta & Peter Federkeil
   Irmgards Weblog
   Irmgards Hompage
   Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
   Engelsdorfer Verlag
   Fischerls World
   Annes Digiwelt
   Amazon
   Tharas Träume
   Sonnenbrille
   Wortkarussel

https://myblog.de/gerpa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mediziegarette

Mediziner im Pakt mit dem Teufel



Die kriminelle Mediziner, die mit der Tabakindustrie kollaborierten, geh?ren der ?ffentlichkeit bekanntgemacht, sie sind mit Berufsverbot zu belegen und ihr Eigentum muss einem Fond ?berf?hrt werden, der f?r die Behandlung tabakgesch?digter Menschen errichtet wird. Ebenso ist mit den Verantwortlichen der Tabakindustrie zu verfahren, die daf?r verantwortlich sind. Mindestens 50% des Gewinns der Tabakindustrie ist den Bereichen des Gesundheitswesen zu zu f?hren, die sich mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Krebs und Lungenkrankheiten befassen. Warum? Die Gr?nde erfahrt Ihr aus den unten stehenden Artikel. Warum wird das wahrscheinlich in Deutschland nicht geschehen? Weil die Tabakindustrie jeder Regierung zwecks Steuerzuf?hrung wichtiger ist, als das Leid von Millionen von Menschen.

Tabakindustrie manipulierte Mediziner?
?
Mindestens 80 deutsche Mediziner arbeiteten jahrzehntelang mit der Tabakindustrie Hand in Hand. Wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" in seiner neusten Ausgabe berichtet, habe ein fl?chendeckendes Netz bestanden: Klinikprofessoren und Pr?sidenten von Fachgesellschaften erledigten Auftragsarbeiten, sie lie?en sich teure Studien bezahlen und tauschten vertrauliche Informationen mit der Zigarettenbranche aus.?Ergebnisse unterdr?ckt und manipuliert
Unliebsame Forschungsergebnisse habe die Tabakindustrie unterdr?ckt, andere Ver?ffentlichungen manipuliert. Die Tabakindustrie w?hlte sich gezielt jene Wissenschaftler aus, die hohes Ansehen in der Bev?lkerung hatten und einen gro?en Einfluss in politischen Entscheidungsgremien aus?bten. Der "Spiegel" bezieht sich in seiner Ver?ffentlichung unter anderem auf interne Unterlagen der Tabakindustrie und auf eine soeben erschienene Publikation des "American Journal of Public Health".?Enormer Schaden durch Kollaboration
Der Schaden der Kollaboration von Wissenschaftlern mit der Zigarettenindustrie sei enorm, so das Zentrum f?r Tabakkontrolle der Weltgesundheitsorganisation in Heidelberg. Die Folgen des Rauchens seien auf diese Weise jahrzehntelang verharmlost worden. Es m?ssten heute viel weniger Deutsche an den Folgen des Rauchens sterben, wenn die Wissenschaftler unabh?ngig geblieben w?ren.??
(Meldung vom 4. Dezember 2005)
8.12.05 20:20
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung